Jahreshauptversammlung 2018

Freiw. Feuerwehr Vogt - Jahreshauptversammlung 2018

Die Freiw. Feuerwehr Vogt war im vergangenen Jahr bei 23 Einsätzen gefordert.

Kommandant Marcus Lieb konnte zu Beginn der Veranstaltung Herrn Bürgermeister Peter Smigoc, Herrn Kreisbrandmeister Oliver Surbeck, Vertreter der Polizei, sowie alle anwesenden Feuerwehrangehörigen der Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr sowie der Altersabteilung im Feuerwehrhaus begrüßen.

Jahresbericht der Einsatzabteilung

In seinem Jahresbericht blickte Kommandant Lieb, auf das Jahr 2017 zurück. Durch drei Neuzugänge und dem Austritt eines Kameraden umfasst die Mannschaftsstärke der Einsatzabteilung derzeit 36 aktive Feuerwehrangehörige, darunter zwei Frauen. Die Altersabteilung blieb konstant bei neun Kameraden.

Im Rückblick auf die Einsätze in 2017 sprach Lieb von einem normalen Jahr. Insgesamt mussten 23 Einsätze mit einem Zeitaufwand von 483 Stunden abgearbeitet werden. (2016 waren es 19 Einsätze)

Die Einsätze untergliedern sich wie folgt: 6 x Brandeinsätze, 3 x Wasserschaden, 3 x Türöffnung, 2 x Täuschungsalarm durch automatische Brandmeldeanlage, 3 x Sturmeinsätze, 2 x Ölspur sowie 4 x sonstige Technische Hilfeleistungen. Den größten Einsatz gab es direkt nach der letzten Hauptversammlung am 18.03.2017 bei einem Wohnhausbrand im Damooserweg.

Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 18 Übungen durchgeführt, zwei weitere zusammen mit der Feuerwehr Karsee. Lieb zeigte sich erfreut über eine sehr gute Probenteilnahme der gesamten Mannschaft.

Des Weiteren wurden zahlreiche Veranstaltungen im Landkreis Ravensburg besucht, u.a. die Dienstversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes, die Orientierungsfahrt in Grünkraut sowie Veranstaltungen der benachbarten Feuerwehren. Sehr aktiv brachte sich die Feuerwehr auch bei vielen Veranstaltungen in Vogt ein und stärkte damit den Zusammenhalt in der Dorfgemeinschaft.

Wer die Feuerwehr Vogt einmal besuchen, und sich über die Ehrenamtliche Tätigkeit informieren möchte, bekommt am 08. & 09.September 2018 beim Tag der offenen Tür die Gelegenheit dazu.

Beim Thema Beschaffungen dankte Kommandant Lieb der Gemeinde für die abgeschlossene Ersatzbeschaffung neuer Einsatzjacken sowie der neuen Feuerwehrhelme. Nur mit zuverlässiger Schutzkleidung ist die Sicherheit der Feuerwehrangehörigen gewährleistet. Für das Jahr 2018 steht die Ersatzbeschaffung des Schlauchwagens (SW 1000) an. Dieses Fahrzeug soll durch einen Gerätewagen Transport ersetzt werden. Der Gemeinderat hat dies bereits beschlossen und der Antrag auf Zuschuss wurde beim Landratsamt eingereicht.

Dank an die Arbeitgeber

Einen besonderen Dank sprach Kommandant Lieb den Arbeitgebern der Feuerwehrangehörigen aus! Nur durch die Bereitschaft die Mitarbeiter im Einsatzfalle freizustellen, ist es möglich den Einsatzdienst der Ehrenamtlichen Einsatzkräfte zu jeder Tageszeit zu gewährleisten! Aktuell haben 18 Feuerwehrangehörige ihre Arbeitsstelle im Umkreis von 5 km, sodass auch in der Tagbereitschaft immer genügend Einsatzkräfte zur Verfügung stehen.

 

Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehrwartin Maria Neisener berichtete von einem erlebnisreichen Jahr bei der Jugendfeuerwehr. So wurden insgesamt 21 Proben abgehalten zwei davon mit dem Jugendrotkreuz. Beim Ferienprogramm war die Jugendfeuerwehr ebenso beteiligt wie bei einem Orientierungslauf einer befreundeten Jugendfeuerwehr. Beim Tag der offenen Tür wurde das Kinderprogramm organisiert und in einer Schauübung das eigene Können unter Beweis gestellt. Schon jetzt freuen sich alle auf einen geplanten „Berufsfeuerwehrtag“ in diesem Jahr.Der Mitgliederstand bei der Jugendfeuerwehr blieb konstant. Aktuell umfasst die Gruppe elf Jugendliche.

 

Kassenbericht

Der Kassenbericht wurde von Kassier Albert Fugel vorgetragen. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassier einwandfreie Arbeit und schlugen der Versammlung die Entlastung vor. Anschließend nahm Bürgermeister Peter Smigoc die Entlastungen der Funktionsträger von Führung und Ausschuss vor, sie erfolgte einstimmig.

 

Grußworte

Bürgermeister Peter Smigoc zitierte in seinem Grußwort zwei aktuelle Schlagzeilen aus der Presse – „Feuerwehren retten mehr Menschen“, und „mehr Einsätze für die Feuerwehren im Lkr. Ravensburg“. Diese Meldungen zeigen die Bedeutung des Rettungswesens so Smigoc.

Er lobte das sehr aktive Mitwirken der Vogter Feuerwehr in der Gemeinde und freute sich über die sehr wertvolle Arbeit in der Jugendfeuerwehr.

Er dankte im Namen der Gemeinde und der gesamten Bürgerschaft allen Feuerwehrangehörigen für ihr Ehrenamtliches Engagement, „dies ist heute nicht mehr selbstverständlich“ sagte Smigoc. „Gerade der Großbrand im März letzten Jahres zeigte mir wie professionell die Ehrenamtlichen Feuerwehren Arbeiten. Ich habe großen Respekt vor diesem Dienst“ so der Bürgermeister.

 

Kreisbrandmeister Oliver Surbeck wies in seinem Grußwort auf die hohe Belastung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte hin. Zugleich unterstrich er die Leistungsstärke der Vogter Feuerwehr, auch beim Thema Tagesverfügbarkeit. Er lobte die sehr positive Jugendarbeit in der Jugendfeuerwehr und blickte auf weitere aktuelle Themen der Feuerwehr.

 

Ehrungen

Für 25 Jahre aktiven und ehrenamtlichen Dienst wurde Oberlöschmeister Franz Hymer mit dem Ehrenzeichen der Feuerwehr Baden-Württemberg in Silber ausgezeichnet.

Die Kameraden Otto Mauch und Kommandant Marcus Lieb wurden für 30 Jahre und Benedikt Detzel für 35 Jahre mit einer Urkunde und einem Präsent der Gemeinde geehrt. Aus den Reihen der Altersabteilung erhielten Josef Bautz für über 40 Jahre, Anton Schorer für über 50 Jahre und Hans Reber Sen. für 65 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr eine Urkunde und ein Präsent der Gemeinde Vogt.

Beförderungen

Bürgermeister Smigoc und Kommandant Lieb konnten Markus Schädler zum Hauptfeuerwehrmann befördern.

 Hauptversammlung Feuerwehr Vogt 2018

Das Bild zeigt die Geehrten und Beförderten, von links - Bürgermeister Peter Smigoc stellv. Kdt. Franz Haller, Markus Schädler, Franz Hymer, Josef Bautz, Benedikt Detzel, Anton Schorer, Otto Mauch, Kommandant Marcus Lieb und Kreisbrandmeister Oliver Surbeck.

 

Bericht verfasst von:

Matthias Lessig

Fachberater Öffentlichkeitsarbeit

Landkreis Ravensburg

Jahreshauptversammlung 2017

25.03.2017

Freiw. Feuerwehr Vogt - Jahreshauptversammlung 2017

Die Freiw. Feuerwehr Vogt rückte im vergangenen Jahr zu 19 Einsätzen aus.

Kommandant Marcus Lieb begrüßte zu Beginn der Veranstaltung Herrn Bürgermeister Peter Smigoc, Herrn Kreisbrandmeister Oliver Surbeck, Vertreter der Polizei, des DRK Vogt, sowie alle anwesenden Feuerwehrangehörigen der Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr sowie der Altersabteilung.

Jahresbericht der Einsatzabteilung

In seinem Jahresbericht schilderte Kommandant Lieb, dass nach dem Austritt von fünf Kameraden und einem Neuzugang im Jahr 2016 derzeit 35 aktive Feuerwehrangehörige der Einsatzabteilung angehören, darunter eine Frau. Die Altersabteilung umfasst aktuell neun Kameraden.

Im Rückblick auf die Einsätze in 2016 sprach Lieb von einem Rückgang der Einsatzzahlen. Insgesamt mussten 19 Einsätze mit einem Zeitaufwand von 393 Stunden abgearbeitet werden. (2015 waren es 28 Einsätze)

Die Einsätze untergliedern sich wie folgt: 5 x Brandeinsätze, 1 x Fahrzeugbrand, 1 x heißer Heustock, 1 x Wasserschaden durch Rohrbruch, 2 x Türöffnung, 1 x Täuschungsalarm durch automatische Brandmeldeanlage, 1 x Hochwasser durch Starkregen, 2 x Sturmeinsätze, 2 x Ölspur, 2 x Insekten und 1 x Brandschutzdienst.

Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 21 Übungen durchgeführt, drei davon zusammen mit der Feuerwehr Karsee. Lieb zeigte sich sehr erfreut über eine sehr gute Probenteilnahme der gesamten Mannschaft.

Des Weiteren wurden zahlreiche Veranstaltungen im Landkreis Ravensburg besucht, u.a. die Dienstversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes, die Orientierungsfahrt in Isny sowie Veranstaltungen der benachbarten Feuerwehren. Sehr aktiv brachte sich die Feuerwehr auch bei zahlreichen Veranstaltungen in Vogt ein und stärkte damit auch die Dorfgemeinschaft.

Wer sich über die Tätigkeiten der Feuerwehr Vogt informieren möchte, bekommt am 24. & 25.Juni 2017 beim Tag der offenen Tür die Gelegenheit dazu.

Beim Thema Beschaffungen wies Kommandant Lieb daraufhin, dass in den nächsten Jahren sowohl der Schlauchwagen, und später das Löschfahrzeug zur Ersatzbeschaffung anstehen werden. Ebenso dürfe man das Projekt „Neubau Feuerwehrhaus“ nicht aus den Augen verlieren. Bürgermeister Smigoc sagte hierzu „wir werden hier mittelfristig eine Lösung finden, wir sind an diesen Themen dran“.

Dank an die Arbeitgeber

Einen besonderen Dank sprach Kommandant Lieb den Arbeitgebern der Feuerwehrangehörigen aus! Nur durch die Bereitschaft die Mitarbeiter im Einsatzfalle freizustellen, ist es möglich den Einsatzdienst der Ehrenamtlichen Einsatzkräfte zu jeder Tageszeit zu gewährleisten! Aktuell haben 20 Feuerwehrangehörige ihre Arbeitsstelle im Umkreis von 5 km, sodass auch in der Tagbereitschaft immer genügend Einsatzkräfte zur Verfügung stehen.

Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehrwartin Maria Neisener berichtete von einem erlebnisreichen Jahr bei der Jugendfeuerwehr. So wurden u.a. insgesamt 22 Proben abgehalten dreimal davon mit dem Jugendrotkreuz, ein Ferienprogramm durchgeführt und auch beim Tag der offenen Tür war die JF mit dabei und organisierte das Kinderprogramm. Schon jetzt freuen sich alle auf die Teilnahme am Kreiszeltlager in der Dobelmühle am Pfingstwochenende.

Weiter positiv hat sich der Mitgliederstand bei der Jugendfeuerwehr entwickelt. Aktuell umfasst die Gruppe elf Jugendliche.

Kassenbericht

Der Kassenbericht wurde in Vertretung des Kassierers von Kommandant Lieb vorgetragen. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassier einwandfreie Arbeit und schlugen der Versammlung die Entlastung vor.

Anschließend nahm Bürgermeister Peter Smigoc die Entlastungen der Funktionsträger von Führung und Ausschuss vor, sie erfolgte einstimmig.

Grußworte

Bürgermeister Peter Smigoc blickte in seinem Grußwort auf ein bewegtes Jahr 2016 zurück. Er unterstrich dass die Blaulichtfamilie ein Garant für die innere Sicherheit ist, und dass die Feuerwehr eine hohe Qualität bei der Bewältigung der Einsätze gezeigt hat. Smigoc freute sich sehr über die positive Entwicklung bei der Jugendfeuerwehr, und wünscht sich auch weiterhin eine so aktive und gut ausgebildete Feuerwehr. Er dankte im Namen der Gemeinde und der gesamten Bürgerschaft allen Feuerwehrangehörigen für ihr Ehrenamtliches Engagement zum Wohl der Allgemeinheit, aber auch allen Jugendlichen und Jugendwarten für die sinnvolle Jugendarbeit und der aktiven Teilnahme am Dorfleben.

Kreisbrandmeister Oliver Surbeck schilderte in seinem Grußwort anhand von mehreren Beispielen wie wichtig die Kameradschaft für den Zusammenhalt in der Feuerwehr ist. Er dankte allen für die gemeinsame Stärke in der Feuerwehr.

Ehrungen

Für 25 Jahre aktiven und ehrenamtlichen Dienst wurde Josef Schwendinger mit dem Ehrenzeichen der Feuerwehr Baden-Württemberg in Silber ausgezeichnet.

Die Kameraden Franz Haller und Hubert Rimmele wurden für 30 Jahre mit einer Urkunde und einem Präsent der Gemeinde geehrt.

Beförderungen

Bürgermeister Smigoc und Kommandant Lieb konnten mehrere Feuerwehrangehörige befördern:

Zum Hauptfeuerwehrmann – Heiko Buchmann

Zum Löschmeister – Florian Heine

Zum Brandmeister – stellv. Kommandant Franz Haller

Zum Hauptbrandmeister – Kommandant Marcus Lieb

JHV 17

Das Bild zeigt v.l.n.r.: Bürgermeister Peter Smigoc, Kommandant Marcus Lieb, Florian Heine, Heiko Buchmann, Josef Schwendinger, stellv. Kdt. Franz Haller, Hubert Rimmele und Kreisbrandmeister Oliver Surbeck

 

 

Bericht verfasst von:

Matthias Lessig

Fachberater Öffentlichkeitsarbeit

Landkreis Ravensburg

Jahreshauptversammlung 2016

03.03.2016

Freiw. Feuerwehr Vogt - Jahreshauptversammlung 2016

Die Freiw. Feuerwehr Vogt rückte im vergangenen Jahr zu 28 Einsätzen aus.

Kommandant Marcus Lieb begrüßte zu Beginn der Veranstaltung Herrn Bürgermeister Peter Smigoc, Herrn Kreisbrandmeister Oliver Surbeck, den Kommandanten der Feuerwehr Weingarten Horst Romer, Bernd Schrodi von der Polizei Vogt, sowie die Ehrenmitglieder und alle anwesenden Feuerwehrangehörigen der Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr sowie der Altersabteilung.

Totenehrung

Mit einer Schweigeminute gedachten alle Anwesenden den im vergangenen Jahr verstorbenen Feuerwehrkameraden. Besonders dem Ehrenkommandanten Rudolf Sonntag, welcher am 11.07.2015 im Alter von 81 Jahren verstorben war.

Jahresbericht der Einsatzabteilung

In seinem Jahresbericht schilderte Kommandant Lieb, dass nach dem Austritt von zwei Kameraden im Jahr 2015 derzeit 39 aktive Feuerwehrangehörige der Einsatzabteilung angehören, darunter eine Frau. Die Altersabteilung umfasst aktuell neun Kameraden.

Im Rückblick auf die Einsätze in 2015 sprach Lieb von einem einsatzreichen Jahr. Insgesamt mussten 28 Einsätze mit einem Zeitaufwand von 533 Stunden abgearbeitet werden. (2014 waren es 17 Einsätze) Die Einsätze verteilten sich gleichmäßig über alle Wochentage und meist auf die Zeiten zwischen 14-22Uhr.

Die Einsätze untergliedern sich wie folgt: 3 x Brandeinsätze, 2 x Verkehrsunfall mit Schwerverletzten, 3 x Türöffnungen, 2 x Fehl- und Täuschungsalarme durch automatische Brandmeldeanlagen, 1 x Tierrettung, 2 x Hochwasser, 4 x Sturmeinsätze, 6 x Öleinsätze, 1 x Insekten, 2 x Überlandhilfe in Waldburg und Karsee. Besonders ärgerlich waren zwei mutwillige Fehlalarme durch einen Anrufer. Die Polizei ermittelte in diesem Fall.

Sehr aktiv waren die ehrenamtlichen Mitglieder bei der Ausbildung, welche inzwischen vorwiegend auf Kreisebene stattfindet. So besuchten insgesamt 8 Feuerwehrangehörige Lehrgänge im Bereich Sprechfunk, Atemschutzgeräteträger, Truppführer sowie Maschinisten- und Gerätewartausbildung. Auf kommunaler Ebene wurden 18 Proben durchgeführt.

Des Weiteren wurden zahlreiche Veranstaltungen im Landkreis Ravensburg besucht, u.a. die Dienstversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes, die Orientierungsfahrt in Schlier sowie Veranstaltungen der Nachbarwehren in Waldburg, Weingarten und Wolfegg.

Erstmals trugen die Feuerwehrangehörigen bei der Hauptversammlung die neu beschafften Uniformen. Lieb dankte der Gemeinde für die Bereitstellung der finanziellen Mittel.

Die neu beschaffte Wärmebildkamera hat sich bereits erstmals im Einsatz bewährt, ebenso die neue PC Technik im Gerätehaus mit der neu angeschafften Feuerwehr-Verwaltungssoftware.

Vorschau 2016

Wer sich über die Tätigkeiten der Feuerwehr Vogt informieren möchte, bekommt am 25. & 26.Juni 2016 beim Tag der offenen Tür die Gelegenheit dazu.

Zum Ende seines Berichtes dankte Lieb allen für Ihr Ehrenamtliches Engagement und den Partnerinnen und Partnern sowie den Familien für ihr Verständnis und die Unterstützung. Ebenso dankte er seinem Stellvertreter Franz Haller, dem Feuerwehrausschuss, den Gruppenführern, dem Jugendfeuerwehrteam sowie Hr. Bürgermeister Smigoc und seinem Team im Rathaus für die sehr gute Zusammenarbeit. Ein weiterer Dank ging an die Polizei, das DRK sowie an Hr. Kreisbrandmeister Surbeck und die Mitarbeiter(innen) im Landratsamt.

 

Dank an die Arbeitgeber

Einen besonderen Dank sprach Kommandant Lieb den Arbeitgebern der Feuerwehrangehörigen aus! Nur durch die Bereitschaft die Mitarbeiter im Einsatzfalle freizustellen, ist es möglich den Einsatzdienst der Ehrenamtlichen Einsatzkräfte zu jeder Tageszeit zu gewährleisten!

Aktuell haben 19 Feuerwehrangehörige ihre Arbeitsstelle im Umkreis von 5 km, sodass auch in der Tagbereitschaft immer genügend Einsatzkräfte zur Verfügung stehen.

Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehrwartin Maria Neisener berichtete von einem erlebnisreichen Jahr bei der Jugendfeuerwehr. So wurden u.a. insgesamt 19 Proben abgehalten, ein Ferienprogramm durchgeführt und auch beim Tag der offenen Tür war die JF mit dabei und organisierte das Kinderprogramm. Die Highlights im vergangenen Jahr waren die Teilnahme am Kreiszeltlager in der Dobelmühle sowie der Besuch eines Klettergartens.

Sehr positiv hat sich der Mitgliederstand bei der Jugendfeuerwehr entwickelt. So konnte die Zahl der Jugendlichen gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt werden. Aktuell umfasst die Gruppe acht Jugendliche.

Kassenbericht

Der Kassenbericht wurde von Kassier Albert Fugel vorgetragen. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm einwandfreie Arbeit und schlugen der Versammlung die Entlastung vor.

Anschließend nahm Bürgermeister Peter Smigoc die Entlastungen der Funktionsträger von Führung und Ausschuss vor, sie erfolgte einstimmig.

Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Peter Smigoc hob in seinem Grußwort hervor, welch wichtigen Stellenwert das Ehrenamtliche Engagement der Feuerwehr innerhalb der Gemeinde hat. „Der Gemeinderat hat die Mittel zur Beschaffung der neuen Uniform bereitgestellt, und dies hat sich wirklich gelohnt. Unsere Feuerwehr tritt nun wieder einheitlich auf, und das sieht sehr gut aus.“ so Smigoc. Der Bürgermeister hatte auch eine weitere positive Nachricht im Gepäck. In seiner vor kurzem durchgeführten Klausurtagung entschied der Gemeinderat, dass Planungen für eine Verlegung des Feuerwehrgerätehauses in Angriff genommen werden sollen. Der aktuelle Standort inmitten eines Wohngebietes ist in vielerlei Hinsicht nicht mehr zeitgemäß und sorgt für Probleme.

Smigoc freute sich sehr über die positive Entwicklung bei der Jugendfeuerwehr, und wünscht sich auch weiterhin eine so aktive und gut ausgebildete Feuerwehr.

Er dankte im Namen der Gemeinde und der gesamten Bürgerschaft allen Feuerwehrangehörigen für ihr Ehrenamtliches Engagement zum Wohl der Allgemeinheit, aber auch allen Jugendlichen und Jugendwarten für die sinnvolle Jugendarbeit.

Grußwort des Kreisbrandmeisters

Kreisbrandmeister Oliver Surbeck ging in seinem Grußwort auf die sehr gefährlichen Einsätze mit Kohlenmonoxid ein, welche im vergangenen Jahr im Landkreis stark zugenommen haben. Auch die Vogter Feuerwehr war bei einem solchen Einsatz gefordert. Der Schutz der Einsatzkräfte steht hier an oberster Stelle – z.B. durch die Anschaffung von CO Warngeräten. Er wünschte allen stets eine gesunde Heimkehr von den Einsätzen.

Des Weiteren lobte er die sehr gute Zusammenarbeit der Vogter mit den Feuerwehren der Nachbargemeinden, sowohl bei Einsätzen wie auch bei Wettbewerben oder kameradschaftlichen Veranstaltungen.

 

Ehrungen

Für 35 Jahre aktiven und ehrenamtlichen Dienst erhielt Kassier und Hauptfeuerwehrmann Albert Fugel eine Ehrung, die Hauptfeuerwehrmänner Anton Kieber und Reinhold Hartel wurden für 30 Jahre geehrt.

Beförderungen

Bürgermeister Smigoc und Kommandant Lieb konnten mehrere Feuerwehrangehörige befördern.

Zum Feuerwehrmann

Alexander Baumann, Marc Baumann, Michael Eckel, Martin Geyer, Julian Müller, Steven Negd, Johannes Steinhauser, Jonas Wucher.

Zum Oberfeuerwehrmann – Florian Heine

Zum Oberbrandmeister – Kommandant Marcus Lieb

 

JHV 16

Das Bild zeigt v.l.n.r.: Bürgermeister Peter Smigoc, Reinhold Hartel, Anton Kieber, Albert Fugel, Marcus Lieb, Jonas Wucher, Marc Baumann, Martin Geyer, Michael Eckel, Johannes Steinhauser, Alexander Baumann, Julian Müller, Steven Negd, Florian Heine, Franz Haller, Oliver Surbeck.

 

Bericht verfasst von:

Matthias Lessig

Fachberater Öffentlichkeitsarbeit

Landkreis Ravensburg

 

 

Jahreshauptversammlung 2015

06.03.2015

Die Freiw. Feuerwehr Vogt rückte im vergangenen Jahr zu 17 Einsätzen aus.

Kommandant Marcus Lieb begrüßte zu Beginn der Veranstaltung Herrn Bürgermeister Peter Smigoc, Herrn Kreisbrandmeister Oliver Surbeck, den Stellv. Kommandanten der Feuerwehr Weingarten Hubert Binder, sowie die Ehrenmitglieder und alle anwesenden Feuerwehrangehörigen der Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr sowie der Altersabteilung.

Totenehrung

Mit einer Schweigeminute gedachten alle Anwesenden den im vergangenen Jahr verstorbenen Feuerwehrkameraden. Besonders dem Kameraden der Altersabteilung Anton Wucher, welcher am 30.03.2014 verstorben war.

Jahresbericht der Einsatzabteilung

In seinem ersten Jahresbericht schilderte Kommandant Lieb, dass die Entwicklung der Mannschaftsstärke einen positiven Verlauf hatte. So konnten im Jahr 2014 drei weitere Kameraden aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen werden, ein Mitglied schied aus, sodass derzeit 41 aktive Feuerwehrangehörige der Einsatzabteilung angehören, darunter eine Frau. Die Altersabteilung umfasst aktuell zehn Kameraden.

Im Rückblick auf die Einsätze in 2014 sprach Lieb von einem glücklicherweise sehr ruhigen Jahr. Insgesamt mussten nur 17 Einsätze mit einem Zeitaufwand von 353 Stunden abgearbeitet werden. Haupteinsatztage waren Samstag und Sonntag, und dann meist zwischen 12 – 14Uhr.

Die Einsätze verteilten sich wie folgt: 4 x Fehl- und Täuschungsalarme durch automatische Brandmeldeanlagen, 3 x Hochwasser, ein mutwilliger Fehlalarm, 6 x Öleinsätze, 1 x Umwelteinsatz durch auslaufendes Kühlmittel, 1 x Kaminbrand und 1 x Einsatz wegen eines ausgelösten Rauchmelders in einem Privathaus. Diese Art der Einsätze wird nach Einführung der Rauchmelderpflicht zum 31.12.2014 wohl etwas zunehmen, im Vordergrund steht hierbei aber ganz klar die Sicherheit der Bevölkerung!

Sehr aktiv waren die ehrenamtlichen Mitglieder bei der Ausbildung, welche inzwischen vorwiegend auf Kreisebene stattfindet. So besuchten insgesamt 8 Feuerwehrangehörige Lehrgänge im Bereich Erste-Hilfe, Grundausbildung Teil 1 & 2 sowie Sprechfunk. Auf kommunaler Ebene wurden 18 Proben und die Herbstübung unter Beteiligung des DRK durchgeführt.

Des weiteren wurden zahlreiche Veranstaltungen im Landkreis Ravensburg besucht, u.a. die Dienstversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes, der Kreisfeuerwehrtag in Kißlegg bei welchem zwei Gruppen der Feuerwehr Vogt das Leistungsabzeichen erworben haben, sowie die Katastrophenschutzübung des Lkr. am 16.September.

Vorschau 2015

Seit dem 18.02.2015 ist die neue Homepage der Feuerwehr Vogt online. Unter www.feuerwehr-vogt.de kann sich die Öffentlichkeit immer aktuell über die Tätigkeiten Ihrer Feuerwehr informieren. Wer dies auch in Realität machen möchte, bekommt am 27. & 28.Juni 2015 beim Tag der offenen Tür die Gelegenheit.

Zum Ende seines Berichtes dankte Lieb allen für Ihr Ehrenamtliches Engagement und den Partnerinnen und Partnern sowie den Familien für ihr Verständnis und die Unterstützung. Ebenso dankte er seinem Stellvertreter Franz Haller, dem Feuerwehrausschuss, den Gruppenführern sowie Hr. Bürgermeister Smigoc und seinem Team im Rathaus für die sehr gute Zusammenarbeit in seinem ersten Jahr als Kommandant. Ein weiterer Dank ging an das DRK sowie an Hr. Kreisbrandmeister Surbeck und die Mitarbeiter(innen) im Landratsamt.

Dank an die Arbeitgeber

Einen besonderen Dank sprach Kommandant Lieb den Arbeitgebern der Feuerwehrangehörigen aus! Nur durch die Bereitschaft die Mitarbeiter im Einsatzfalle freizustellen, ist es möglich den Einsatzdienst der Ehrenamtlichen Einsatzkräfte zu jeder Tageszeit zu gewährleisten! Aktuell haben 18 Feuerwehrangehörige ihre Arbeitsstelle im Umkreis von 5 km, sodass auch in der Tagbereitschaft immer genügend Einsatzkräfte zur Verfügung stehen.

Kassenbericht

Der Kassenbericht wurde von Kassier Fugel vorgetragen. Die Kassenprüfer Detzel und Reber bescheinigten ihm einwandfreie Arbeit und schlugen der Versammlung die Entlastung vor.

Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehrwartin Maria Neisener berichtete von einem erlebnisreichen Jahr bei der Jugendfeuerwehr. So wurden u.a. insgesamt 15 Proben abgehalten, ein Ferienprogramm durchgeführt und auch beim Tag der offenen Tür war die JF mit dabei und organisierte das Kinderprogramm. Leider ist der Mitgliederstand mit aktuell drei Jugendlichen sehr niedrig. Daher versucht das gesamte Betreuerteam über aktive Mitgliederwerbung u.a. auch in den Schulen, Jugendliche für dieses interessante Hobby zu begeistern. Mädchen und Jungen zwischen 10 und 18 Jahren dürfen mitmachen und sind herzlich Willkommen. Auch die JF ist Online vertreten. Unter www.feuerwehr-vogt.de/index.php/jugendfeuerwehr gibt es viele Informationen und die Kontakte der Jugendwarte.

Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Peter Smigoc hob in seinem Grußwort hervor, welch wichtigen Stellenwert das Ehrenamtliche Engagement der Feuerwehr innerhalb der Gemeinde hat. „Es war ein bedeutendes Jahr für die Feuererwehr Vogt – vor allem im Hinblick auf den Führungswechsel und den Generationswechsel im Ausschuss“ sagte Smigoc. „Der Gemeinderat hat die Mittel zur Beschaffung der neuen Uniform bereitgestellt, dies soll auch ein Zeichen der Anerkennung für Ihre Tätigkeit sein“, so Smigoc weiter. Er lobte sehr die Bemühungen der Jugendfeuerwehr für die Nachwuchsgewinnung, denn dies ist ein wichtiger Baustein für die Zukunft.

Er dankte im Namen der Gemeinde und der gesamten Bürgerschaft allen Feuerwehrangehörigen für ihr Ehrenamtliches Engagement zum Wohl der Allgemeinheit, aber auch allen Jugendlichen und Jugendwarten für die sinnvolle Jugendarbeit.

Anschließend nahm Smigoc die Entlastungen der Funktionsträger von Führung und Ausschuss vor, sie erfolgte einstimmig.

Grußwort des Kreisbrandmeisters

Kreisbrandmeister Oliver Surbeck ging in seinem Grußwort auf verschiedene Themen des Jahres 2014 ein. Er sprach u.a. über die Optimierung der Alarmierungsstruktur, so dass immer nur so viele Feuerwehrangehörige alarmiert werden, wie auch der tatsächliche Bedarf ist. Er hob besonders die sehr aktive Teilnahme der Vogter Feuerwehr bei der Interkommunalen Ausbildung auf Landkreisebene hervor, sowie die rege Beteiligung an den verschiedensten Veranstaltungen im Landkreis. Besonders die Teilnahme an der Katastrophenschutzübung im Bereitstellungsraum in Wangen lobte Surbeck. Er gab auch einen kleinen Ausblick auf das Jahr 2015. Die Planungen für eine dringend notwendige Modernisierung der inzwischen 13 Jahre alten Digitalalarmierung im Landkreis sind in vollem Gange.

Nachfolgend konnte Surbeck mehrere Ehrungen verdienter Feuerwehranghöriger vornehmen.

 

Ehrungen

Alfred Dennenmoser (Hauptfeuerwehrmann) wurde für 25 Jahre aktiven und ehrenamtlichen Dienst in der Feuerwehr mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber des Landes Baden-Württemberg geehrt.

Für 30 Jahre aktiven und ehrenamtlichen Dienst erhielt Hauptfeuerwehrmann Herbert Geyer eine Ehrung und für 10 Jahre wurden die Oberfeuerwehrmänner Hermann Geyer und Tobias Binzer geehrt.

Beförderungen

Bürgermeister Smigoc und Kommandant Lieb konnten mehrere Feuerwehrangehörige befördern.

Zum Hauptfeuerwehrmann – Fritz Striebel

Zum Oberlöschmeister – Günter Heister

Zum Hauptlöschmeister – stellv. Kommandant Franz Haller

 

 HVS FF Vogt 2015

Das Bild zeigt von links: Kreisbrandmeister Oliver Surbeck, stellv. Kommandant Franz Haller, Josef Joos, Heinz Dodek, Kommandant Marcus Lieb, Alfred Dennenmoser, Herbert Geyer, Günter Heister, Fritz Striebel und Bürgermeister Peter Smigoc.

Auf dem Foto fehlen Tobias Binzer und Hermann Geyer.

 

Bericht verfasst von:

Matthias Lessig

Fachberater Öffentlichkeitsarbeit

Landkreis Ravensburg